RSS Feed
Publikationen
Labels

Montag, 25. Mai 2009

QR-Codes im "Krieg der Zeichen"



Nun ist es also soweit - der QR-Code hat die moderne Kunst Szene Österreichs erobert und präsentiert sich dort von seiner besten Seite. Das Museums Quartier in Wien realisierte in Zusammenarbeit mit dem Design Forum Wien die Ausstellung "Krieg der Zeichen". Jegliche Arten von Medien, wie wir sie heute kennen, spielen die Hauptrolle - Bücher, Zeitschriften, TV und Radio, sowohl interaktive als auch digitale Medien. Der öffentliche Raum stellt das wichtigste Medium dar, da er von einer großen, internationalen Gemeinschaft genutzt wird. Darum geht es im "Krieg der Zeichen" - Das öffentliche Leben durch weitere Medien, durch Zeichen zu erweitern, zu unterstützen und zu perfektionieren.

Unser Beitrag ist ein 120 Sekunden langes Comic Video, welches dem Besucher der Ausstellung die Funktion von Mobile Tagging erklärt: Ein Superheld - der WWW-Man - versucht verzweifelt eine Brücke zwischen der realen Welt, in der wir alle leben, und dem Internet zu bauen.


Hilfe bekommt er im richtigen Moment von MoTagGirl (= Mobile-Tagging Girl). Sie versieht die Brücke mit einem QR Code und erklärt dem WWW Man, wie er den Brückenschlag vollenden kann: Handy zücken - Reader downloaden - Code scannen und schon sind beide Welten verlinkt. Sofort erscheint auf dem Handy des WWW Man die neuste Nachricht: MoTagGirl hat es geschafft. Der Brückenschlag ist vollendet.


Zu sehen ist dieses Video neben einigen anderen Beiträgen noch bis Ende August im Museums Quartier in Wien. Wer sich allerdings schon vorher einen Eindruck der "Incredible Tales of MoTagGirl" verschaffen möchte, kann sich das Comic als Sildeshow oder Video ansehen.
Als besonderes Feature gibt es das komplette Comic Video angepasst für das Handy. Es ist somit eines der ersten Comics für das Handy in Europa. Natürlich als Download über QR-Code:

Wir finden die Idee absolut spitze und hoffen die Kunstwelt auch in Zukunft durch Mobile Tagging bereichern zu können.

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

Hi Ihr,

möglicherweise habt Ihr es nicht mitbekommen. Seit Anfang des Jahres ist in Deutschland in Sachen Kunstbetrieb eine Instanz ganz fett dabei, das Thema in der Kunstwelt zu etablieren. Siehe hier: http://www.tagmotion.de/?s=zkm

Grüße, Stefan

maria.b hat gesagt…

klasse idee - und spitze in der umsetzung! da das konzept mobile tagging noch bei weitem nicht ausreichend populär ist, denke ich dass aktionen wie diese in hohem maße dazu beitragen, den bekanntheitsgrad und die beliebtheit dieses wunderbar praktischen und cleveren konzepts zu steigern. viele onlinde Portale arbeiten auch schon mit qr-Codes (z. B. deutsche mobile community friendticker -->http://www.appstorehq.com/friendticker-iphone-60440/app ) und haben, trotz der geringen userzahl, verhältnismäßig hohen erfolg und ein riesen zukunftspotenzial - genau wie eurer geiler comic ;o)